Besucher Nr. 3537991

Neue G-Jugend / Trainingsstart der F-Jugend

Nachruf


Der SV Hönisch von 1960 e.V. trauert um sein Vereinsmitglied


Heinz Zehl

(27.02.1929 - 26.06.2018)

Wir danken ihm für seine Treue zum Verein und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren und ihn nie vergessen.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie. 

Sportverein Hönisch von 1960 e.V. 

Der Vorstand

 

Übergabe Ehrenmitgliedsurkunde für Gerhard Blome

Vor dem letzten Heimspiel der 1. Herren des SV Hönisch gegen den TSV Dörverden, erhielt Gerhard Blome seine Ehrenmitgliedsurkunde. Auf der Jahreshauptversammlung wurde auf Antrag beschlossen, ihm diese Ehrung aufgrund seiner Verdienste für den Verein zukommen zu lassen.
Unter Applaus der Anwesenden sowie der 1. Herren Mannschaft, überreichte der 2. Vorsitzende, Christian Vortmann, ihm seine Ernennungsurkunde.


Trainergespann in Hönisch bleibt bestehen

Der SV Hönisch geht mit Ricardo Seidel als 1. Herren Trainer und dessen Co-Trainer Mark Köhnemann auch in die kommende Saison 2018/19. „Ricardo macht seit nun mehr vier Jahren als 1. Herren Trainer einen richtig guten Job. Begonnen mit dem direkten Wiederaufstieg in seiner Premieren-Saison als Trainer, über die guten Liga-Resultate der vergangenen Spielzeiten inklusive des Pokalsiegs im Verdener Stadion vor zwei Jahren bis hin zur starken Leistung der diesjährigen Saison – Stand jetzt Platz 4. Dies spiegelt die ständige Weiterentwicklung dieses recht jungen Teams wider“, lobt der 1. Vorsitzende des SV Hönisch, Wolfgang Zehl, die Arbeit des Trainergespanns Seidel/Köhnemann sowie des Teams. 
„Unser Anspruch muss es in der kommenden Saison sein, unter die ersten vier Mannschaften zu kommen und einen engen Kontakt an die Aufstiegsplätze herzustellen“, erzählt Ricardo Seidel. Die Mannschaft besitzt großes Potential, das dauerhaft abgerufen werden muss, so Seidel weiter. 
„Um das eben genannte Ziel zu erreichen, benötigen wir noch zwei bis drei echte Leistungsträger“, erklärt der Trainer des SVH und zeigt auf, dass es noch offene „Baustellen“ gibt, die bis August zu bewältigen sind. Zudem hofft er einerseits, dass die besten Spieler der 2. Herren Mannschaft der Ehrgeiz packt und sich in der 1. Herren einbringen und ihr Potenzial dort abrufen. Andererseits auch, dass sowohl der Vorstand als auch die jeweiligen Trainer ihn in seinem Vorhaben bzw. Zielrichtung unterstützen. 
Der Leistungsfußball müsse in der 1. Mannschaft das absolute Ziel sein, wenn man alle Leistungsträger sowie Seidel selber weiter vom guten Weg des SV Hönisch begeistern wolle. Des Weiteren freut sich der Coach auf die weitere Zusammenarbeit mit seinem bisherigen Co Trainer Mark Köhnemann. Beide hoffen, dass man noch eine dritte Person für die Seitenlinie bei den Schwarz-Weißen begeistern könne. „Mit Vollgas soll es in die fünfte Saison gehen. Diese richtungsweisende Spielzeit soll vor allem von Begeisterung, Leidenschaft, Wille sowie einer hoffentlich weiter wachsenden Infrastruktur geprägt sein“, erzählt Seidel euphorisch.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Bart und im FreienBild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Brille, Nahaufnahme und im Freien
 

Gestern Landesmeisterin – morgen beim Verdener Stadtlauf

Neue Freundschaften durch den Sport erfahren

Von Jürgen Thiele 

„Das war ein unbeschreibliches Gefühl, das erste Mal beim ersten Marathonlauf in Stockholm 2016 über die Ziellinie dieser Distanz zu laufen: Ein Moment voller Gänsehaut, Glück, Adrenalin und Tränen!“, so wird ihr der Lauf immer in Erinnerung bleiben. Auch, weil sie unterstützt wurde von einer fantastischen Frauengruppe, die sie förmlich ins Ziel hineintrugen, ein unvergessliches Erlebnis. Das erhofft sich die Hönischer Läuferin Melanie Noack auch vom diesjährigen Verdener Stadtlauf am 15. Juni, wenn sie über die 10-Kilometer-Strecke im Trikot des Veranstalters Leichtathletik Gemeinschaft Kreis Verden (LGKV) an den Start geht. Und dafür hat sie auch aktuell ein besonderes Ergebnis aufzuweisen: Sie ist vor 14 Tagen bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften in Molbergen Meisterin über 5000-Meter geworden, eine Empfehlung für das Abschneiden beim Verdener Stadtlauf 2018.

Aber auch dieses Ergebnis kam nicht unerwartet für die 38-jährige Mutter von drei – fast erwachsenen – Töchtern, mit 19, 17 und 15 Jahren. Auch der Sieg beim Sottrumer Abendlauf ließ schon eine gute Platzierung erwarten. Hatte sie zunächst von Freunden vom Stadtlauf erfahren, so war die Teilnahme am Lauf der Jahre 2016 und 2017 selbstverständlich. „Der Lauf wird von vielen engagierten Helfern super organisiert und an der Strecke begleitet von Menschen, die mitfiebern, anfeuern, jubeln und Spaß haben, wie die Läufer selbst!“ So hofft Melanie auf eine wahnsinnige Stimmung von Teilnehmern und Publikum, das nicht nur die Innenstadt zum Beben bringt. „Unter die ersten Fünf ihrer Altersgruppe möchte sie im Ziel erreichen, das trauen ihr viele zu. Und so sieht sie in dem Stadtlauf die Bedeutung für Verden: Die Vielfalt, die Verden zu bieten hat, auf die Straße und die Startlinie zu bringen.

Die Studentin an der Bremer Uni hat mehrere sportliche Aktivitäten zu bieten, neben dem Laufen auch Rennradfahren, Yoga und Pilates. In den Sportarten entstehen neue Freundschaften, die sie sehr bereichert haben und für die sie unendlich dankbar ist. Auf die ist sie schon sehr gespannt, wenn sie im Oktober fünf Monate im Rahmen ihres Studiums in Neuseeland verbringt. Da wird sie sich ein wenig zurücksehnen an den ruhigen Hutberger Deich, ihre Lieblingstrainingsstrecke. Es gibt aber auch Ausnahmen vom heimatlichen Training. So ist sie im letzten Jahr mit Läuferkollegin Sonja zur Laufreise von Trainer AndreasKuhlen nach Kitzbühel gereist. Dabei weiß sie sich der Unterstützung der Familie ganz sicher: Besonders, wenn sie mit Ehemann Michael und einer der Töchter begleitet wird. Klar, dass ihre Vorbilder ebenfalls Läufer sind: Triathlet Jan Frodeno und Deutschlands Evergreen-Läuferin „Mocki“ – Sabrina Mockenhaupt. Und dabei fällt ihr noch ein bekannter Name ein – Nelson Mandela mit seinem Zitat „Sport has he power to change the world“ – Sport hat die Macht, die Welt zu verändern! Ein Blick in die Zukunft vielleicht, aber darüber macht sie sich heute noch keine Gedanken. Sie möchte die Träume und Wünsche nicht auf die nächsten Jahre schieben, denn aus „Irgendwann“ wird dann vielleicht ein „niemals“. So wird das Laufen noch lange Zeit ein fester Bestandteil ihres Lebens sein. – Auch wenn das Nahziel jetzt erst einmal der Verdener Stadtlauf sein wird - am 15. Juni. Denn auch da gilt ihr persönliches Motto: „Für mich ist jeder Wettkampf und jedes Ergebnis bedeutend, in dem ich mit meiner eigenen Leistung zufrieden bin.“

 

Bildunterschrift:
Melanie Noack trainiert im Verdener Stadion für den Stadtlauf. Foto: Jürgen Thiele

3. Platz für Melanie Noack bei den Frauen in der AK W35

Bei den Niedersächsischen Landesmeisterschaften in Uelzen erlangte Melanie Noack in der Gesamtbewertung den 17. Gesamtplatz unter den Frauen und den dritten Platz in der AK W35 in 0:43:08. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.

Tafel "Zertifikat - NFV-Mädchenstützpunkt Verden - für die Hönischer Sportanlage

Seit 2011 trainieren die Mädchen des Stützpunkt Region Verden beim SV Hönisch. Angefangen unter dem Namen Teilbereich Nordost, danach Stützpunkt Hönisch und seit der Saison 2016/17 nun Mädchen-Stützpunkt Region Verden. Die Mädchen kommen aus dem Kreisen Osterholz, Diepholz, Nienburg und Verden und trainieren alle 2 Wochen auf der Anlage des SV Hönisch.Zweimal im Jahr zeigen sie ihr Können in Barsinghausen um sich für die Landesauswahl zu empfehlen.
Nun kam es, anläßlich des Trainings, zur Übergabe der Tafel "Zertifikat - NFV-Mädchenstützpunkt Verden" mit dem Hönischer Vereinswappen, welches nun auf der Sportanlage angebracht wird.
Das Trainer-Team Marcus, Sarah, Johanna und Florian sowie die Mädchen fühlen sich beim SV Hönisch sehr wohl.

Jahreshauptversammlung des SV Hönisch im Hotel zur Linde (Hutbergen)


Die diesjährige Jahreshauptversammlung des SV Hönisch hat Anfang März im Hotel Zur Linde (Hutbergen) stattgefunden. Der 1. Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Zehl, hat neben 68 Mitgliedern auch diverse Gäste, wie den stellvertretenden Bürgermeister Döhlbergen-Hutbergens Wolfgang Hammer oder den scheidenden Vorsitzenden des NFV Kreis Veden, Horst Lemmermann, begrüßen dürfen.

Beide lobten die Arbeit des Vereins und von den Bürgermeistern der Ortschaften Hönisch (Wolf Hertz-Kleptow, vertreten durch Sabine Struß) sowie Döhlbergen-Hutbergen (Wolfgang Hammer) ist erneut eine Ballspende zugunsten des Jugendfußballs versprochen worden, deren offizielle Übergabe bei einem Ligaspiel sein soll.

Insgesamt konnten 33 Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft (10 bis 50 Jahre) im SV Hönisch geehrt werden. Hierbei sind die Mitgliedschaften von Gert Biskupski /60 Jahre) und Manfred Blume und Wolfang Zehl (jeweils 50 Jahre) besonders zu erwähnen. Zur Mannschaft des Jahres ist die 3. Herren gewählt worden, die am letzten Spieltag der vergangenen Saison den Aufstieg in die 2. Kreisklasse schaffte. Die Auszeichnung Sportler des Jahres teilen sich Jan Hammer (1. Herren) sowie Marcel Prguda (3. Herren). Zum Jugendsportler des Jahres ist Leon Fehsenfeld gewählt worden. Gerhard Blome wurde von der Versammlung zum Ehrenmitglied gewählt. Und Wolfgang Zehl erhielt aus den Händen vom NFV-Vorsitzenden Horst Lemmermann die silberne Ehrennadel des NFV Kreis Verden.

Alle wichtigen Ereignisse des vergangenen Jahres sowie die Berichte des 1. Und 2. Vorsitzenden sind erneut durch eine PowerPoint Präsentation für alle Anwesenden dargestellt worden. Darunter fielen beispielweise der fast Aufstieg der 2. Herren, das gute Abschneiden der 1. Herren in der Kreisliga sowie der Aufstieg der 3. Herren.

Wolfgang Zehl hat anschließend den Sponsoren, Turniersponsoren sowie Helfern der Sportwoche erneut seinen Dank aus und ergänzte, dass ohne diese alles nicht möglich sei. Zudem ist die Zusammenarbeit mit den Vereinen SV Wahnebergen, TSV Westen, TSV Dörverden sowie SVV Hülsen im Jugendbereich der JFV Aller-Weser gelobt worden.

Bei den anschließenden Wahlen ist Wolfgang Zehl erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt worden. Ebenso in ihrem Amt bestätigt und wiedergewählt worden sind Lars Fehmers (Sozialwart), Philipp Zehl (Werbe- und Pressewart Bereich Herren), Petra Sucholinksi (Frauenwartin Abteilung Gymnastik) sowie Andreas Nast (Fachwart für Herrenfußball).

Neu im Vorstand sind fortan: Florian Prange (Kassenwart), Dimitri Dewald (Sportwart), Sabine Struß (Fachwart Nordic Walking) und Allegra Zehl (Werbe- und Pressewart).





 

Eindrücke vom Jazz Modern Dance Training

Nachstehend ein paar Eindrücke vom Jazz Modern Dance Training.

Für Fragen und Informationen steht Sandra Cafrey (Mobil: 015779319809 oder per E-Mail: cafrey_sandra@yahoo.de) gerne zur Verfügung.



Bester Spieler Doppelkopfnachmittage 2017-2018


Erich Glander war erneut der erfolgreichste Teilnehmer an den Doppelkopfnachmittagen, die von Gerhard Blome im Vereinsheim organisiert wurden.

Insgesamt kam er auf eine Gesamtpunktzahl von 618 Punkten und erhielt hierfür einen Pokal.












 

Nachruf


Der SV Hönisch von 1960 e.V. trauert um sein Vereinsmitglied


Rolf Burgmann

(24.01.1948 - 15.02.2018)

Wir danken ihm für seine Treue zum Verein und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren und ihn nie vergessen.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie. 

Sportverein Hönisch von 1960 e.V. 

Der Vorstand

 

Vereinsjubilare im Januar

Im Januar standen wieder Besuche bei Vereinsjubilaren an, die vom 1. Vorsitzenden Wolfgang Zehl zu ihren Geburtstagen besucht wurden. Unser Ehrenmitglied Heinrich Sieg feierte seinen 85 Geburtstag und bekam vom Verein einen Verden hat's-Gutschein sowie eine Flasche Wein. Rolf Burgmann feierte seinen 70. Geburtstag und erhielt einen Verden hat's-Gutschein.
Wir wünschen unseren Vereinsjubilaren alles Gute und bedanken uns für ihre Vereinstreue.

Kartenklub Hönisch gewinnt Vereins-Preis-Doppelkopfturnier


Am Samstag den 20.01.2018 war es beim SV Hönisch wieder soweit: Das traditionelle und in diesem Jahr zum 11. Mal ausgerichtete Vereins-Preis-Doppelkopfturnier mit Vereinen und Kartenclubs aus der Umgebung fand in seinem Vereinsheim am Kohweidsweg statt. In diesem Jahr konnte Organisator Gerhard Blome Kartenspieler des Kartenclub Hönisch, des Schützenvereins Hutbergen, des Kartenklubs Walle, des Kartenklubs Morsum, der Kartenknicker, des Schützenvereins Döhlbergen/Rieda, des Kartenklub Mischmasch, des Kartenclubs Hinter Hönisch und und zwei Mannschaften des gastgebenden SV Hönisch teil. Die Vereine stellten jeweils 4 Spieler zu diesem Turnier, bei dem jeder Teilnehmer einen Preis erhielt und der beste Verein (von der Gesamtpunktzahl seiner Spieler) einen Wanderpokal erhielt. Sieger des diesjährigen Turnieres wurde der Kartenklub Hönisch mit 315 Punkten vor dem Schützenverein Hutbergen mit 301 Punkten. Der Wanderpokal wurde von Gerhard Blome an den Sieger überreicht.  Der beste Kartenspieler wurde Eduard Hammer mit 115 Punkten. Die Teilnehmer freuten sich über die tollen Preise und lobten die gute Organisation des Abends.
 

Foto: Gerhard Blome überreicht den Wanderpokal an die Siegermannschaft des Kartenklub Hönisch
                                                                                                             --> Weitere Fotos

Jahreshauptversamlung am 02.03.2018

 


S50 wird Hallenkreismeister

Die S50 der SG Dauelsen (TSV Dauelsen, SV Hönisch und FC Verden 04) wurde Hallenkreismeister. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft. Hier findet ihr die Ergebnisse (Quelle Foto: NFV Seite Kreis Verden)

Neue Sportart im Angebot: Jazz Modern Dance

Wir haben ab sofort eine neue Sportart im Angebot: Jazz Modern Dance bei der im Umland nicht ganz unbekannten, Sandra Cafrey.
Das Training findet freitags von 19.00-20.30 Uhr in der BBS 1 in Dauelsen statt. Interessierte sind ab 1. Dezember herzlich eingeladen vorbeizukommen und reinzuschnuppern. Packt euch Sportkleidung und ne Flasche zu trinken ein und kommt einfach mal vorbei.

Für Fragen und Informationen steht Sandra Cafrey (Mobil: 015779319809 oder per E-Mail: cafrey_sandra@yahoo.de) gerne zur Verfügung.